Die Ulmer Heilandragogik - für ein hohes, metareligöses geistiges Sein. Lebenslange Lernprozesse - die Therapie für geistigen Frieden.

Edith Gampert-Mazur, geb. März 1944, verh., zwei Kinder,
machte seit vielen Jahren schon das Erkennen des hohen geistigen Potentials im außerpersönlich Unbewussten theoretisch und praktisch zum Mittelpunkt ihrer Arbeit mit Menschen.

Studium und Ausbildung: Zuerst Theologie und Philologie für das höhere Lehramt – unterbrochen durch die obligatorische Familienpause – mit 35 Jahren dann Studium der Psychologie, Soziologie, Pädagogik, (Schwerpunkt: Beratung und Therapie), staatl. Diplomabschluss. Zusätzliche Fortbildung: Religionsphilosophie, Anthropologie, Astrologie, 3-jährige kath. Ehe- Familie- und Lebensberatung (Bistum Augsburg). Zweijährige, eigene Gesprächstherapie, anschließend darin Ausbildung und viele Jahre Mitglied der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GWG). Außerdem 3-jährige orthodoxe Psychoanalyse zu Ausbildungszwecken für die Gruppenpsychoanalyse nach Foulkes (in Österreich). Seminare u.a. auch in Gestalttherapie, in katathymen Bilderleben und körperzentrierter Bewegungstherapie. Staatliche Funkamateurprüfung.

Berufliche Ausübung: Führt seit fast 40 Jahren eine freie, tiefenpsychologische -pädagogische Praxis auf fakultätsübergreifender, spiritueller Basis. War viele Jahre FH Dozentin (Wirtschaft und Soziales), arbeitete in der Ausbildung von Klinikpersonal und 9 Jahre in der freien Wirtschaft. Schriftstellerin, Autorin, publiziert zu den oben genannten Themen.

Ist die Urheberin der
„Ulmer Frauenakademie“
an der Ulmer VH

Initiierte das private Bildungsmodell “ Die Ulmer Heilandragogik“ und vermittelte dort ein pädagogisch- tiefenpsychologisches Orientierungswissen zur Vorbeugung  und Verhinderung der immer häufiger werdenden, geistigen Krisen.

Bietet derzeit  als Erweiterung dazu das Modell Akademie der Ulmer Heilandragogik, Endziel : VERMITTLUNG DES GEISTIGEN FRIEDENS. 
Initiiert innerhalb dieses Rahmens neu das pädagogische Modell „Lehre mich das, was du lernen möchtest“ („Coaching Pedagogics„) einschließlich kollegialer Gruppen und Supervision.

Mehrere Fachtexte für Vorträge wie z.B. „Über die Widerborstigkeit“, „Beziehungsgestaltung in Lernprozessen am Beispiel der Psychoanalyse“, „über die Unabdingbarkeit des astrologischen Denkens“, außerdem „Menschen in der Nachfolge Christi – am Beispiel König Ludwig II von Bayern“, „Papst Benedikt XIV, das Rumpelstilzchen auf dem Stuhl Petri?“ und „Neue Fruchtbarkeit im Alter ?“ „Sterben oder das Übersättigtsein vom Weltlichen“.  Stellt manchmal komische Fragen, wie „Was ist für die Oma gesünder, künstliches Vitamin D, Sonnenlicht oder ein sonniges Gemüt?“

Persönlich: Von Kindheit an hellfühlig mit Momenten mystischer Erfahrung. Liebt innerlich Harmonie, Reinheit und  geistige Fülle und äußerlich eher die Einsamkeit. Arbeitet gerne mit Menschen, oft ohne Gewinnabsicht. Hat eine Abneigung gegenüber Formalismus.
Lieblingssatz:“Bei Gott ist kein Ding unmöglich!“
Erstellte in einem früherem Leben gerne Bauten und wollte darin das Reine, Gute und Schöne verwirklicht sehen.

 

Martin Egle, geb. Dez. 1961, verh., zwei Kinder,
Dipl.-Ing. (FH), Techn. Informatik, in führender Position, Agiler Coach (gemäß SAFe® Program Consultant). Langjärige Fortbildung durch die UHA als tiefenpsychologischer TEC Coach.

Ist schon immer hervorragend im Aufspüren indirekter Zusammenhänge. Hat private Zusatzausbildungen in Gesprächsführung, „Hören mit dem dritten Ohr“ und viel Erfahrung als Chance Manager und „last man standing“ im Ingenieurwesen.  Humen Design, Astrologie, Spezialgebiet: Technische Probleme und ihre innerpsychische  Entsprechung. Lösungen mit der findigen UHA Methode: „Lehre mich, was du lernen möchtest!“ Urheber der Selbsthilfegruppe für Männer „Die Josefiner“.


Privat:
Staatl. geprüfter Funkamateur. Seit vielen Jahren Mitglied, Unterstützer, Vize und autorisierte Dualseele für das Projekt „Akademie der Ulmer Heilandragogik“. Pflegt unsere Homepage als Chefredakteur für Technik und Formales. Bietet für das soziale Projekt „Kollegen in Not?“ die „Egle TecConsultings“ an.

Persönlich: Ist ein unverbesserlicher, großzügiger Menschenfreund und hilfsbereit in allen Lebenslagen. Weiß sich in praktischen Dingen immer zu helfen. Musikfan, imitiert hervorragend große Vögel und füttert kleine. Hat eine tolle Stimme. Ausgebildet in Ninjutsu Schwertkampf. Sein heimliches Laster: Gummibärchen!!! Sein schwäbischer Lieblingsausruf: „Des isch wahr!“
Verpflichtete sich in früheren Leben trotz gelebter geistiger Freiheit gegenüber dem Dienstherrn immer zu Loyalität und Treue.

Unsere Autorin von „Gifty’s poems“ publiziert unter einem Künstlernamen.

© Praxis der Ulmer Heilandragogik | Alle Rechte vorbehalten

info@andragogik.de     Datenschutzerklärung     Impressum